Solidarität

Der Demokratische Widerstand ruht auf den Schultern vieler unabhängiger MitstreiterInnen. Während die Regierung mit hunderten Millionen Euros unserer Steuergelder unkritische Medien, NGOs und Wissenschaftler einkauft, organisiert sich der Widerstand von unten.

Spenden sind der beste Weg zu unterstützen, gerade kleine oder symbolische Spenden sind willkommen. Sie senden die wichtigste Botschaft: Ihr seid nicht alleine!

Hier stellt Nicht ohne uns! und der Demokratische Widerstand MitstreiterInnen vor, über deren Unterstützung wir uns sehr freuen würden.

Alexandra und Joshiko

Alexandra Wester und Joshiko Saibou beim "Tag der Freiheit" am 1.8. in Berlin

Alexandra Wester engagiert sich seit Ende April für Meinungsfreiheit und für den Erhalt grundlegender Menschenrechte während der Corona-Pandemie. Nachdem Alexandra Wester und ihr Partner Joshiko Saibou an der Demonstration "Tag der Freiheit" am 1. August in Berlin teilgenommen hatten, wurde Joshiko von seinem Basketball-Club Telekom Baskets in Bonn fristlos gekündigt. Grosse Medien begannen eine Rufmord-Kampagne gegen Alexandra und Joshiko.

Die wirren Corona-Theorien der Alexandra Wester, Kölner Stadt-Anzeiger, 26.5.2020

Basketball-Bundesligist entlässt Corona-Leugner fristlos, Welt, 4.8.2020
Wie sich zwei Corona-Leugner die Karriere zerstören, Welt, 4.8.2020
Corona-Leugner Wester und Saibou: So tickt Deutschlands Skandal-Paar, Bild, 4.8.2020
Coronaleugner gerieren sich als Märtyrer, Tagesspiegel, 5.8.2020
Corona-Leugner zerstören sich die Sport-Karriere, Focus Online, 6.8.2020

Alexandra und Joshiko streiten für die Meinungsfreiheit, und damit für uns alle. Sie streiten gerade für einen menschlichen und verantwortungsvollen Umgang miteinander in der Corona-Pandemie - weltweit!
Die beiden brauchen unsere Unterstützung um juristisch gegen die fristlose Kündigung sowie die umfassende Rufmord-Kampagne vorgehen zu können.

Alexandra Wester, IBAN DE24 1001 1001 2628 7617 53
Paypal solisaibouwester@gmail.com


Mona und Andre

Bericht aus Dortmund, 22. August 2020:

Als im April dieses Jahres bei einigen von uns die ersten Zweifel an der Verhältnismäßigkeit und Begründetheit der Corona Maßnahmen, insbesondere der massiven Einschränkungen der Grundrechte aufkamen, liefen wir uns zufällig bei Spaziergängen in der Innenstadt über den Weg. Oftmals erkannten wir uns an den mitgebrachten Grundgesetzen, die wir auch gerne an interessierte Mitbürger verschenkt haben.

Als die Maßnahmen trotz sinkender Metriken entgegen jeglicher Logik immer weiter verschärft wurden, entwickelten sich aus den unkoordinierten und zufälligen Treffen dann angemeldete Versammlungen, die von Mai bis in den Juli hinein jeden Samstag in der Dortmunder Innenstadt mit wachsendem Erfolg durchgeführt wurden. Diese Veranstaltungen haben sicher einen wichtigen Betrag für das Wachsen der Bewegung in der Region und Deutschland beigetragen.

Der konstante und unermüdliche Einsatz von Andrè und Mona von Anfang an war ohne jeden Zweifel maßgeblich für die Entwicklung, die unsere Sache genommen hat; natürlich ebenso dank der vielen Beiträge der in diesem Kontext nicht namentlich genannten Organisatoren, Helfer, Spender etc.

Dortmunder Ordnungsbehörden haben nun die Spaziergänge im April als “unangemeldete Versammlungen” identifiziert und sich - warum auch immer - Andrè als vermeintlichen Versammlungsleiter herausgepickt und angezeigt. Wir werden uns gehen diese und noch weitere zu erwartende Verfahren rechtsstaatlich wehren, und bitten um Spenden für die Verteidigung sowie Fortsetzung unserer Kampfes für das Grundgesetz.

Danke an alle Spender, auch für symbolische Beiträge, um Andre und Mona eine klare Botschaft zu senden: Ihr seid nicht allein!

Mona und Andre, IBAN DE23 3006 0992 4402 0826 00
PayPal paypal.me/nichtohneunsDortmund